Weitere Erläuterungen zur Bilanz nach IFRS 7 (Finanzinstrumente)

  Download

BUCHWERT DER FINANZINSTRUMENTE
NACH BEWERTUNGSKATEGORIEN DES IAS 39

 

 

 

 

Mio. €

 

31.12.2011

 

31.12.2010

Erfolgswirksam zum Fair Value bewertete
finanzielle Vermögenswerte

 

9.096

 

2.605

Kredite und Forderungen

 

92.163

 

80.985

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle
Vermögenswerte

 

9.197

 

6.143

Erfolgswirksam zum Fair Value bewertete
finanzielle Schulden

 

1.026

 

665

Zu fortgeführten Anschaffungskosten
bewertete finanzielle Schulden

 

112.976

 

92.110

ÜBERLEITUNG DER BILANZPOSTEN ZU DEN KLASSEN DER FINANZINSTRUMENTE

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Überleitung der Bilanzposten zu den Klassen von Finanzinstrumenten, aufgeteilt nach den Buchwerten und Fair Values der Finanzinstrumente.

Der Fair Value von zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten Finanzinstrumenten wie Forderungen und Verbindlichkeiten wird durch Abzinsung unter Berücksichtigung eines risikoadäquaten und laufzeitkongruenten Marktzinses ermittelt. Aus Wesentlichkeitsgründen wird der Fair Value für kurzfristige Bilanzposten dem Bilanzwert gleichgesetzt.

  Download

ÜBERLEITUNG DER BILANZPOSTEN ZU DEN KLASSEN DER FINANZINSTRUMENTE
ZUM 31. DEZEMBER 2010

 

 

Zum Fair Value bewertet

 

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

Nicht im An- wendungs- bereich des IFRS 7

 

Übrige – kein Finanz-instrument

 

Bilanz- posten zum 31.12.2010

Mio. €

 

Buchwert

 

Buchwert

 

Fair Value

 

Buchwert

 

Buchwert

 

 

Langfristige Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

At Equity bewertete Anteile

 

 

 

 

13.528

 

 

13.528

Sonstige Beteiligungen

 

 

640

 

640

 

 

 

640

Forderungen aus Finanzdienstleistungen

 

 

35.817

 

36.220

 

 

 

35.817

Sonstige Forderungen und finanzielle Vermögenswerte

 

3.595

 

2.592

 

2.612

 

 

1.333

 

7.519

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

 

6.883

 

6.883

 

 

 

6.883

Forderungen aus Finanzdienstleistungen

 

 

30.164

 

30.164

 

 

 

30.164

Sonstige Forderungen und finanzielle Vermögenswerte

 

921

 

2.767

 

2.767

 

 

2.918

 

6.605

Wertpapiere

 

5.501

 

 

 

 

 

5.501

Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und Termingeldanlagen

 

 

18.670

 

18.670

 

 

 

18.670

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Langfristige Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzschulden

 

 

37.159

 

38.665

 

 

 

37.159

Sonstige Verbindlichkeiten

 

1.469

 

320

 

323

 

 

2.952

 

4.742

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzschulden

 

 

39.852

 

39.852

 

 

 

39.852

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

 

12.544

 

12.544

 

 

 

12.544

Sonstige Verbindlichkeiten

 

1.193

 

2.495

 

2.495

 

 

6.939

 

10.627

  Download

ÜBERLEITUNG DER BILANZPOSTEN ZU DEN KLASSEN DER FINANZINSTRUMENTE
ZUM 31. DEZEMBER 2011

 

 

Zum Fair Value bewertet

 

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet

 

Nicht im An- wendungs- bereich des IFRS 7

 

Übrige – kein Finanz-instrument

 

Bilanz- posten zum 31.12.2011

Mio. €

 

Buchwert

 

Buchwert

 

Fair Value

 

Buchwert

 

Buchwert

 

 

Langfristige Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

At Equity bewertete Anteile

 

 

 

 

10.249

 

 

10.249

Sonstige Beteiligungen

 

2.033

 

1.015

 

1.015

 

 

 

3.049

Forderungen aus Finanzdienstleistungen

 

 

42.450

 

43.735

 

 

 

42.450

Sonstige Forderungen und finanzielle Vermögenswerte

 

9.737

 

3.085

 

3.116

 

 

1.582

 

14.405

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

 

 

10.479

 

10.479

 

 

 

10.479

Forderungen aus Finanzdienstleistungen

 

 

33.754

 

33.754

 

 

 

33.754

Sonstige Forderungen und finanzielle Vermögenswerte

 

789

 

3.464

 

3.464

 

 

4.543

 

8.796

Wertpapiere

 

6.146

 

 

 

 

 

6.146

Zahlungsmittel, Zahlungsmitteläquivalente und Termingeldanlagen

 

 

18.291

 

18.291

 

 

 

18.291

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Langfristige Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzschulden

 

 

44.443

 

45.572

 

 

 

44.443

Sonstige Verbindlichkeiten

 

2.247

 

299

 

298

 

 

4.394

 

6.940

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurzfristige Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finanzschulden

 

 

49.090

 

49.090

 

 

 

49.090

Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen

 

 

16.325

 

16.325

 

 

 

16.325

Sonstige Verbindlichkeiten

 

1.727

 

3.161

 

3.161

 

 

11.209

 

16.097

  Download

ZUM FAIR VALUE BEWERTETE BILANZPOSTEN

Mio. €

 

31.12.2010

 

Stufe 1

 

Stufe 2

 

Stufe 3

Erfolgswirksam zum Fair Value bewertete finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate

 

4.515

 

 

2.397

 

2.118

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Beteiligungen

 

 

 

 

Wertpapiere

 

5.501

 

5.491

 

10

 

Zum Fair Value bewertete finanzielle Vermögenswerte

 

10.016

 

5.491

 

2.407

 

2.118

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgswirksam zum Fair Value bewertete finanzielle Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate

 

2.662

 

 

2.267

 

396

Zum Fair Value bewertete finanzielle Schulden

 

2.662

 

 

2.267

 

396

  Download

ZUM FAIR VALUE BEWERTETE BILANZPOSTEN

Mio. €

 

31.12.2011

 

Stufe 1

 

Stufe 2

 

Stufe 3

Erfolgswirksam zum Fair Value bewertete finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate

 

10.526

 

 

1.942

 

8.584

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Beteiligungen

 

2.033

 

2.033

 

 

Wertpapiere

 

6.146

 

6.122

 

24

 

Zum Fair Value bewertete finanzielle Vermögenswerte

 

18.706

 

8.156

 

1.966

 

8.584

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erfolgswirksam zum Fair Value bewertete finanzielle Schulden

 

 

 

 

 

 

 

 

Derivate

 

3.974

 

 

3.379

 

595

Zum Fair Value bewertete finanzielle Schulden

 

3.974

 

 

3.379

 

595

Die Zuordnung der Fair Values in die drei Stufen der Fair Value Hierarchie richtet sich nach der Verfügbarkeit beobachtbarer Marktpreise auf einem aktiven Markt. In Stufe 1 werden Fair Values von Finanzinstrumenten gezeigt, für die ein Marktpreis direkt ermittelt werden kann. Darunter fallen zum Beispiel Wertpapiere und zum Fair Value bewertete sonstige Beteiligungen. Fair Values in Stufe 2, beispielsweise bei Derivaten, werden auf Basis von Marktdaten wie Währungskursen oder Zinskurven gemäß marktbezogener Bewertungsverfahren ermittelt. Stufe 3 Fair Values errechnen sich über Bewertungsverfahren, bei denen nicht direkt auf dem aktiven Markt beobachtbare Faktoren einbezogen werden. Im Volkswagen Konzern sind der Stufe 3 langfristige Warentermingeschäfte zugeordnet, da für die Bewertung die am Markt vorhandenen Kurse extrapoliert werden müssen. Des Weiteren werden in der Stufe 3 Optionen auf Eigenkapitalinstrumente und Restwertsicherungsmodelle gezeigt.

  Download

ENTWICKLUNG DER ZUM FAIR VALUE BEWERTETEN
BILANZPOSTEN BASIEREND AUF STUFE 3

Mio. €

 

Zum Fair Value bewertete finanzielle Vermögenswerte

 

Zum Fair Value bewertete finanzielle Schulden

Stand am 01.01.2010

 

198

 

65

Währungsänderungen

 

 

Gesamtergebnis

 

1.969

 

–174

erfolgswirksam

 

1.953

 

–173

erfolgsneutral

 

16

 

0

Zugänge (Zukäufe)

 

 

163

Realisierungen

 

 

Umgliederung in Stufe 2

 

–48

 

–5

Stand am 31.12.2010

 

2.118

 

396

 

 

 

 

 

Erfolgswirksam erfasste Ergebnisse

 

1.953

 

–173

Sonstiges betriebliches Ergebnis

 

 

davon entfallen auf zum Bilanzstichtag gehaltene Vermögenswerte/Schulden

 

 

Finanzergebnis

 

1.953

 

–173

davon entfallen auf zum Bilanzstichtag gehaltene Vermögenswerte/Schulden

 

1.957

 

–168

  Download

ENTWICKLUNG DER ZUM FAIR VALUE BEWERTETEN BILANZPOSTEN BASIEREND AUF STUFE 3

Mio. €

 

Zum Fair Value bewertete finanzielle Vermögenswerte

 

Zum Fair Value bewertete finanzielle Schulden

Stand am 01.01.2011

 

2.118

 

396

Währungsänderungen

 

0

 

0

Gesamtergebnis

 

6.565

 

–298

erfolgswirksam

 

6.541

 

–216

erfolgsneutral

 

23

 

–81

Zugänge (Zukäufe)

 

 

Realisierungen

 

 

83

Umgliederung in Stufe 2

 

–98

 

–15

Stand am 31.12.2011

 

8.584

 

595

 

 

 

 

 

Erfolgswirksam erfasste Ergebnisse

 

6.541

 

–216

Sonstiges betriebliches Ergebnis

 

90

 

–116

davon entfallen auf zum Bilanzstichtag gehaltene Vermögenswerte/Schulden

 

90

 

–116

Finanzergebnis

 

6.452

 

–100

davon entfallen auf zum Bilanzstichtag gehaltene Vermögenswerte/Schulden

 

6.414

 

17

Die Umgliederungen aus Stufe 3 in Stufe 2 beinhalten Warentermingeschäfte, für die aufgrund der abnehmenden Restlaufzeit wieder beobachtbare Marktkurse zur Bewertung zur Verfügung stehen, sodass keine Extrapolation mehr notwendig ist.

Für den Fair Value der Warentermingeschäfte ist der Rohstoffpreis die wesentliche Risikovariable. Mittels Sensitivitätsanalyse wird der Effekt von Änderungen des Rohstoffpreises auf das Ergebnis nach Steuern und das Eigenkapital dargestellt. Ab dem Geschäftsjahr 2011 wird der Effekt aus Änderungen des Rohstoffpreises als nach-Steuer-Wert gezeigt. Die Vorjahreswerte wurden zur besseren Vergleichbarkeit angepasst.

Wenn die Rohstoffpreise der der Stufe 3 zugeordneten Warentermingeschäfte zum 31. Dezember 2011 um 10 % höher (niedriger) gewesen wären, wäre das Ergebnis um 34 Mio. € (Vorjahr: 5 Mio. €) und das Eigenkapital um 38 Mio. € (Vorjahr: 36 Mio. €) höher (niedriger) ausgefallen.

Die für die Bewertung der vom Unternehmen gehaltenen Optionen auf Eigenkapitalinstrumente maßgebliche Risikovariable ist der jeweilige Unternehmenswert. Mittels einer Sensitivitätsanalyse werden Effekte aus einer Änderung der Risikovariablen auf das Ergebnis dargestellt.

Wenn die unterstellten Unternehmenswerte um 10 % höher werden, würde das Ergebnis um 1.322 Mio. € (Vorjahr: 429 Mio. €) höher ausfallen. Wenn die unterstellten Unternehmenswerte um 10 % niedriger werden, würde das Ergebnis um 1.324 Mio. € (Vorjahr: 459 Mio. €) niedriger ausfallen.

Restwertrisiken resultieren aus Absicherungsvereinbarungen mit dem Handel, wonach im Rahmen von Rückkaufverpflichtungen aus abgeschlossenen Leasingverträgen entstehende Ergebnisauswirkungen aus marktbedingten Schwankungen der Restwerte teilweise vom Volkswagen Konzern getragen werden.

Für den Fair Value der Optionen aus Restwertrisiken sind die Marktpreise von Gebrauchtwagen die wesentliche Risikovariable. Mittels Sensitivitätsanalyse werden die Auswirkungen von Änderungen der Gebrauchtwagenpreise auf das Ergebnis nach Ertragssteuern quantifiziert.

Wenn die Gebrauchtwagenpreise der im Restwertsicherungsmodell enthaltenen Fahrzeuge zum 31. Dezember 2011 um 10 % höher gewesen wären, wäre das Ergebnis nach Ertragssteuern um 141 Mio. € höher ausgefallen. Wenn die Gebrauchtwagenpreise der im Restwertsicherungsmodell enthaltenen Fahrzeuge zum 31. Dezember 2011 um 10 % niedriger gewesen wären, wäre das Ergebnis nach Ertragssteuern um 127 Mio. € niedriger ausgefallen.

  Download

ENTWICKLUNG DER WERTBERICHTIGUNGEN AUS KREDITRISIKEN
AUF FINANZIELLE VERMÖGENSWERTE

 

 

Mio. €

 

Einzelwert- berichtigungen

 

Portfolio- basierte Wertberich- tigungen

 

2011

 

Einzelwert- berichtigungen

 

Portfolio- basierte Wertberich- tigungen

 

2010

Stand am 01.01.

 

1.951

 

685

 

2.636

 

1.847

 

568

 

2.415

Währungs- und sonstige Veränderungen

 

–24

 

–6

 

–31

 

53

 

26

 

79

Änderungen Konsolidierungskreis

 

38

 

19

 

57

 

7

 

 

7

Zuführung

 

834

 

484

 

1.318

 

923

 

155

 

1.078

Inanspruchnahme

 

382

 

 

382

 

483

 

 

483

Auflösung

 

442

 

124

 

566

 

337

 

124

 

461

Umgliederung

 

8

 

–8

 

 

–60

 

60

 

Stand am 31.12.

 

1.983

 

1.050

 

3.033

 

1.951

 

685

 

2.636

Die Wertberichtigungen betreffen im Wesentlichen die mit den Forderungen aus dem Finanzdienstleistungsgeschäft verbundenen Kreditrisiken.

nach oben
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.