Investor-Relations-Aktivitäten

Auch im Jahr 2011 informierte das Investor-Relations-Team Investoren und Analysten an allen wichtigen Finanzplätzen der Welt umfassend über die strategische Ausrichtung und die geschäftliche Entwicklung des Volkswagen Konzerns und seiner Marken. Während sich diese Veranstaltungen in den Vorjahren überwiegend auf Europa konzentrierten, finden sie seit dem Berichtsjahr auch verstärkt in Nord- und Südamerika sowie vor allem in Asien statt. Der Kontakt zu den Kapitalmarktteilnehmern wurde bei mehr als 630 Roadshows, Konferenzen, Präsentationen und Einzelgesprächen gepflegt. Im Vergleich zum bereits hohen Vorjahreswert stieg damit die Zahl der Veranstaltungen weiter an. Viele dieser Investor-Relations-Aktivitäten fanden mit Beteiligung von Mitgliedern des Vorstands und des Top-Managements statt.

Auch zahlreiche Veranstaltungen für Privataktionäre standen für die Mitarbeiter des Investor-Relations-Teams auf der Agenda. Zudem hat Investor Relations den Bereich Konzern-Treasury wie in den vergangenen Jahren bei seinen weltweiten Kapitalmarktaktivitäten unterstützt.

Unsere Website registrierte rund 2,9 Mio. Aufrufe und damit erneut einen Anstieg gegenüber dem Vorjahr. Dies unterstreicht die wachsende Bedeutung des Internets als Informationsquelle für Anleger.

Das Konzernergebnis des Jahres 2010 wurde auf der Jahrespressekonferenz im März 2011 vorgestellt; zeitgleich konnte die Veranstaltung im Internet verfolgt werden. Die Quartalsergebnisse 2011 des Volkswagen Konzerns wurden bei fest terminierten Telefonkonferenzen erläutert, die auch im Internet übertragen wurden.

Alle Präsentationen, die im Zusammenhang mit den für Investoren relevanten Ereignissen standen, haben wir zudem zeitnah auf unserer Investor-Relations-Website www.volkswagenag.com/ir veröffentlicht.

HIGHLIGHTS IM INVESTOR-RELATIONS-KALENDER

Auf der jährlichen Analysten- und Investorenkonferenz des Volkswagen Konzerns in der Autostadt am Stammsitz Wolfsburg berichtete der Konzernvorstand am 10. März 2011 über die Ergebnisse des Geschäftsjahres 2010 und erläuterte die Aussichten für 2011. Am Tag zuvor präsentierten Mitglieder des Vorstands der AUDI AG im Audi Forum am Münchener Flughafen den Investoren und Analysten die Ergebnisse des abgelaufenen Jahres und standen für Fragen zur Entwicklung des Premiumsegments zur Verfügung.

Am 9. Mai 2011 teilte die Volkswagen AG mit, dass ihr Stimmrechtsanteil an der MAN SE die Schwelle von 30 % überschritten hat und allen außenstehenden MAN-Aktionären ein Pflichtangebot zum Erwerb ihrer Aktien an der MAN SE unterbreitet wird. In einer Telefonkonferenz erläuterte Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch die strategischen Hintergründe dieses Schritts und beantwortete zahlreiche Fragen zu diesem Thema.

Auf der German and Austrian Corporate Conference der Deutschen Bank in Frankfurt am Main am 19. Mai 2011 berichtete Hans Dieter Pötsch über die Fortschritte des Volkswagen Konzerns bei der Umsetzung seiner Strategie 2018.

Ein Highlight des Jahres war die Internationale Automobil-Ausstellung (IAA) im September 2011 in Frankfurt am Main, auf der der Volkswagen Konzern unter dem Motto „Zukunft serienmäßig“ mit zahlreichen neuen Modellen das Publikum begeisterte. Sowohl bei der Volkswagen Group Night, die am Vorabend der offiziellen Messe-Eröffnung stattfand, als auch an den Folgetagen konnten Investoren und Analysten beim Besuch der Messestände die neuesten Modelle der verschiedenen Konzernmarken begutachten und Fragen zur aktuellen Entwicklung des Unternehmens stellen. Für Gespräche standen Produktexperten, Vertreter des Managements und die Mitarbeiter der Investor-Relations-Abteilung zur Verfügung.

Ein weiterer Höhepunkt im diesjährigen Investor-Relations-Veranstaltungskalender war die „Volkswagen Group Americas Investor and Analyst Conference“ vom 25. bis 27. September 2011. Mehr als 50 der wichtigsten Investoren und Analysten der Volkswagen AG nahmen die Einladung nach Chattanooga an, um sich umfassend über die Ziele des Konzerns auf dem amerikanischen Kontinent zu informieren und unseren Ansatz der Lokalisierung von Produkten direkt vor Ort zu erleben. Hans Dieter Pötsch erläuterte den Teilnehmern, wie der Konzern weiterhin profitabel wachsen und auch in einem herausfordernden Marktumfeld erfolgreich sein wird. Vertreter des lokalen Top-Managements gaben zudem bei Präsentationen und Einzelgesprächen detaillierte Einblicke in die Strategie von Volkswagen und Audi auf den transatlantischen Märkten. Ein Vorstandsmitglied unserer wesentlichen Beteiligung, der Porsche AG, berichtete zudem über Produktneuheiten, Ziele und Ergebnisse des Sportwagenherstellers. Eine Besichtigung unseres neuen Werkes in Chattanooga sowie Testfahrten mit verschiedenen Modellen der Marken, vor allem dem vor Ort produzierten Passat für den nordamerikanischen Markt, rundeten das Programm ab.

nach oben
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.