GRUNDSÄTZE UND ZIELE DES FINANZMANAGEMENTS

Das Finanzmanagement des Volkswagen Konzerns umfasst die Themenbereiche Liquiditätsmanagement, Management von Währungs-, Zins- und Rohstoffrisiken sowie Bonitäts- und Länderrisiken. Der Bereich Konzern-Treasury steuert das Finanzmanagement für alle Konzerngesellschaften zentral auf Basis interner Richtlinien und Risikoparameter. Aufgrund von zeitlichen beziehungsweise börsenrechtlichen Restriktionen erfolgt keine zentrale Koordination der Teilkonzerne Scania und MAN.

In Bezug auf die Liquidität ist es das Ziel des Finanzmanagements, jederzeit die Zahlungsfähigkeit des Volkswagen Konzerns sicherzustellen und gleichzeitig eine angemessene Rendite aus der Anlage überschüssiger Liquidität zu erzielen. Das Management von Währungs-, Zins- und Rohstoffrisiken ist darauf ausgerichtet, Preise, die der Investitions- beziehungsweise Produktions- und Absatzplanung zugrunde gelegt wurden, mittels derivativer Finanzinstrumente abzusichern. Beim Management von Bonitäts- und Länderrisiken soll durch Diversifizierung ein Verlust- oder Ausfallrisiko für den Volkswagen Konzern vermieden werden. Das bedeutet, dass der Abschluss von Finanzgeschäften, bezogen auf das Geschäftsvolumen je Kontrahent, einer internen Limitierung unterliegt, die anhand verschiedener Bonitätskriterien definiert wird. Dazu zählen unter anderem das von unabhängigen Agenturen vergebene Rating und die Eigenkapitalausstattung der möglichen Kontrahenten. Das jeweilige Risikolimit sowie zulässige Finanzinstrumente, Sicherungsverfahren und Absicherungshorizonte genehmigt der Vorstandsausschuss für Liquidität und Devisen.

Nähere Informationen zu den Grundsätzen und Zielen des Finanzmanagements finden Sie im Anhang des Konzernabschlusses 2011.

  Download

KAPITALFLUSSRECHNUNG NACH KONZERNBEREICHEN

 

 

 

 

 

 

Volkswagen
Konzern

 

Automobile1

 

Finanzdienst-
leistungen

Mio. €

 

2011

 

2010

 

2011

 

2010

 

2011

 

2010

1

Inklusive Zuordnung der Konsolidierung zwischen den Konzernbereichen Automobile und Finanzdienstleistungen.

2

Im Wesentlichen Bewertung von Finanzinstrumenten zu Marktwerten, Equity-Bewertung sowie Umgliederung der Gewinne/Verluste aus Anlageabgängen in die Investitionstätigkeit.

3

Vor Konsolidierung der konzerninternen Beziehungen 17.868 (14.481) Mio. €.

4

Im Wesentlichen Erwerb des operativen Geschäftsbetriebs der Porsche Holding Salzburg , Österreich, für 3.314 Mio. €, der Anteile an der MAN SE, München, für 3.498 Mio. € sowie der Beteiligung an der SGL Carbon SE, Wiesbaden, für 224 Mio. €, abzüglich erworbener Zahlungsmittel Porsche Holding Salzburg und MAN SE.

5

Der Zahlungsmittelbestand setzt sich aus Guthaben bei Kreditinstituten, Schecks, Kassenbestand und jederzeit fälligen Mitteln zusammen.

Anfangsbestand Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

18.228

 

18.235

 

17.002

 

16.362

 

1.226

 

1.873

Ergebnis vor Steuern

 

18.926

 

8.994

 

17.524

 

7.878

 

1.402

 

1.116

Ertragsteuerzahlungen

 

–3.269

 

–1.554

 

–2.784

 

–1.364

 

–484

 

–190

Abschreibungen

 

10.346

 

10.097

 

7.843

 

7.751

 

2.503

 

2.346

Veränderung der Pensionen

 

13

 

77

 

8

 

72

 

6

 

5

Sonstige zahlungsunwirksame Aufwendungen und Erträge sowie Umgliederungen2

 

–7.164

 

–2.073

 

–7.208

 

–1.981

 

44

 

–91

Brutto-Cash-flow

 

18.853

 

15.540

 

15.382

 

12.355

 

3.471

 

3.185

Veränderung Working Capital

 

–10.353

 

–4.086

 

1.728

 

1.575

 

–12.080

 

–5.661

Veränderung der Vorräte

 

–4.234

 

–2.507

 

–3.594

 

–2.035

 

–640

 

–471

Veränderung der Forderungen

 

–2.241

 

–1.980

 

–944

 

–1.910

 

–1.297

 

–70

Veränderung der Verbindlichkeiten

 

3.077

 

4.064

 

2.698

 

3.350

 

379

 

714

Veränderung der sonstigen Rückstellungen

 

3.946

 

2.577

 

3.712

 

2.377

 

234

 

199

Veränderung der Vermieteten Vermögenswerte (ohne Abschreibungen)

 

–4.090

 

–3.138

 

–394

 

–98

 

–3.695

 

–3.040

Veränderung der Forderungen aus Finanzdienstleistungen

 

–6.811

 

–3.102

 

249

 

–108

 

–7.061

 

–2.993

Cash-flow laufendes Geschäft

 

8.500

 

11.455

 

17.1093

 

13.9303

 

–8.609

 

–2.476

Investitionstätigkeit laufendes Geschäft

 

–16.002

 

–9.278

 

–15.998

 

–9.095

 

–4

 

–183

davon: Sachinvestitionen

 

–8.087

 

–5.758

 

–7.929

 

–5.656

 

–158

 

–102

Entwicklungskosten (aktiviert)

 

–1.666

 

–1.667

 

–1.666

 

–1.667

 

 

Erwerb und Verkauf von Beteiligungen4

 

–6.388

 

–2.150

 

–6.626

 

–2.061

 

238

 

–89

Netto-Cash-flow

 

–7.502

 

2.176

 

1.112

 

4.835

 

–8.613

 

–2.659

Veränderung der Geldanlagen in Wertpapieren und Darlehen

 

–2.629

 

–1.770

 

–1.285

 

–1.432

 

–1.344

 

–338

Investitionstätigkeit

 

–18.631

 

–11.048

 

–17.283

 

–10.527

 

–1.348

 

–521

Finanzierungstätigkeit

 

8.316

 

–852

 

–4.267

 

–3.161

 

12.583

 

2.309

davon: Kapitalerhöhung aus Vorzugsaktien

 

 

4.099

 

 

4.099

 

 

Wechselkursbedingte Änderungen der Zahlungsmittel

 

82

 

438

 

106

 

397

 

–24

 

41

Veränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

 

–1.733

 

–8

 

–4.334

 

640

 

2.601

 

–647

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am 31.12.5

 

16.495

 

18.228

 

12.668

 

17.002

 

3.827

 

1.226

Wertpapiere, Darlehensforderungen und Termingeldanlagen

 

12.163

 

9.437

 

8.966

 

7.482

 

3.197

 

1.954

Brutto-Liquidität

 

28.658

 

27.664

 

21.634

 

24.484

 

7.024

 

3.180

Kreditstand

 

–93.533

 

–77.012

 

–4.683

 

–5.845

 

–88.849

 

–71.166

Netto-Liquidität

 

–64.875

 

–49.347

 

16.951

 

18.639

 

–81.826

 

–67.986

nach oben
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.