Um die ihm obliegenden Aufgaben wahrzunehmen, hat der Aufsichtsrat insgesamt sechs Ausschüsse gebildet: das Präsidium, den Ausschuss für Geschäfte mit Großaktionären (AfGG), den Nominierungsausschuss, den Vermittlungsausschuss gemäß § 27 Abs. 3 MitbestG, den Prüfungsausschuss und den Verschmelzungsausschuss, der im Oktober 2011 in Ausschuss Integrierter Automobilkonzern umbenannt wurde. Seiner Geschäftsordnung entsprechend setzt sich das Präsidium aus jeweils drei Vertretern der Anteilseigner und der Arbeitnehmer zusammen. Der AfGG besteht aus jeweils vier Vertretern beider Seiten. Die Vertreter der Anteilseigner im Präsidium bilden den Nominierungsausschuss; in den übrigen drei Ausschüssen befinden sich je zwei Vertreter der Anteilseigner und der Arbeitnehmer. Die personelle Zusammensetzung der Ausschüsse zum 31. Dezember 2011 ist im Kapitel Aufsichtsrat ersichtlich.

Im Jahr 2011 trat das Präsidium des Aufsichtsrats sechs Mal zusammen. Bei diesen Sitzungen wurden vor allem die Beschlüsse des Aufsichtsrats gründlich vorbereitet und vertragliche Angelegenheiten des Vorstands geregelt, die nicht vergütungsbezogen sind.

Aufgabe des AfGG ist es, die Geschäftsbeziehungen der Volkswagen AG und ihrer Konzerngesellschaften zu Großaktionären der Volkswagen AG, die über mindestens 5 % der Stimmrechte verfügen, zu überwachen. Der AfGG entscheidet insbesondere über die erforderliche Zustimmung zu Verträgen zwischen dem Volkswagen Konzern und Gesellschaften von Großaktionären. Im abgelaufenen Geschäftsjahr tagte der Ausschuss drei Mal.

Der Nominierungsausschuss hat die Aufgabe, dem Aufsichtsrat geeignete Kandidaten für dessen Wahlvorschläge an die Hauptversammlung vorzuschlagen. Dieses Gremium kam im Berichtsjahr ein Mal zusammen.

Im Geschäftsjahr 2011 musste der Vermittlungsausschuss nicht einberufen werden.

Der Prüfungsausschuss tagte vier Mal. Die Schwerpunktthemen waren dabei der Konzernabschluss, das Risikomanagement einschließlich des internen Kontrollsystems sowie die Arbeit der Compliance-Organisation des Unternehmens. Weiterhin beschäftigte sich der Prüfungsausschuss mit den Quartalsberichten und dem Halbjahresfinanzbericht des Konzerns sowie mit aktuellen Fragen der Rechnungslegung und deren Kontrolle durch den Abschlussprüfer.

Im Ausschuss Integrierter Automobilkonzern werden Beschlüsse gefasst, die im Zusammenhang mit der geplanten Schaffung eines Integrierten Automobilkonzerns mit Porsche stehen. Dieser Ausschuss tagte im abgelaufenen Geschäftsjahr zwei Mal.

Darüber hinaus trafen sich die Vertreter der Anteilseigner jeweils vor den Aufsichtsratssitzungen zu Vorbesprechungen.

nach oben
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.