Beratungspunkte im Aufsichtsrat

Am 2. Januar 2011 haben wir – nach vorangegangener Beratung in der Sitzung des Aufsichtsrats am 19. November 2010 – beschlossen, Herrn Prof. Dr. Martin Winterkorn nach Ablauf seiner Amtszeit Ende 2011 erneut für eine volle Amtszeit zum Mitglied des Vorstands zu bestellen und zum Vorsitzenden des Vorstands zu ernennen.

In der Sitzung des Aufsichtsrats am 25. Februar 2011 billigten wir nach eingehender Prüfung den vom Vorstand aufgestellten Konzernabschluss und den Jahresabschluss der Volkswagen AG des Jahres 2010 sowie den zusammengefassten Lagebericht. Darüber hinaus prüften wir den vom Vorstand vorgelegten Abhängigkeitsbericht und kamen zu dem Schluss, dass gegen die Erklärung des Vorstands am Schluss des Berichts keine Einwände zu erheben waren. Weiterhin stimmten wir dem Vorschlag des Vorstands zu, eine Beteiligung an der SGL Carbon SE zu erwerben.

Bei unseren Sitzungen am 2. und 3. Mai 2011 standen überwiegend strategische Themen im Mittelpunkt. Unter anderem diskutierten wir mit dem Vorstand über seine Pläne hinsichtlich des russischen Automobilmarktes und berieten über die Gründung eines Joint Ventures zur Materialerprobung und -entwicklung in Qatar. Den Vorstand ermächtigten wir, die Beteiligung an der MAN SE zu erhöhen. Außerdem standen die Vor- und die Nachbereitung der 51. Ordentlichen Hauptversammlung des Volkswagen Konzerns am 3. Mai 2011 auf der Agenda.

Im Juli 2011 richtete der Aufsichtsrat den Verschmelzungsausschuss ein. Diesem Gremium übertrugen wir die Aufgabe, für den Aufsichtsrat Beschlüsse im Zusammenhang mit der Verschmelzung der Porsche SE auf die Volkswagen AG zu fassen.

Im Oktober 2011 beschlossen wir, den Verschmelzungsausschuss in Ausschuss Integrierter Automobilkonzern umzubenennen und seinen Aufgabenbereich zu erweitern. Das Gremium ist nunmehr zuständig für die Beschlüsse, die im Zusammenhang mit der geplanten Schaffung eines Integrierten Automobilkonzerns mit Porsche stehen.

Am 16. September 2011 fand eine weitere Sitzung des Aufsichtsrats statt. Dabei beschäftigten wir uns intensiv mit dem Status der Bildung des Integrierten Automobilkonzerns zwischen Volkswagen und Porsche. Des Weiteren befassten wir uns eingehend mit der Investitions- und Finanzplanung des Volkswagen Konzerns für die Jahre 2012 bis 2016 und stimmten den diesbezüglichen Plänen des Vorstands zu. Ferner erhielten wir ausführliche Informationen über die Belegschaftsstiftung, die im dritten Quartal 2011 ihre Arbeit aufgenommen hat; außerdem wurden uns die ersten Ergebnisse der laufenden Neubewertung der Zusammenarbeit mit Suzuki präsentiert.

In der Sitzung des Aufsichtsrats am 18. November 2011 erhielten wir umfangreiche Statusberichte zur Schaffung des Integrierten Automobilkonzerns und zur Bildung des Nutzfahrzeugkonzerns aus MAN, Scania und Volkswagen. Das Vergütungssystem des Vorstands und die jährliche Entsprechenserklärung zum Deutschen Corporate Governance Kodex waren weitere Themen der Sitzung. Ausführliche Erläuterungen zum Vergütungssystem des Vorstands und des Aufsichtsrats sowie zu den im Berichtsjahr tatsächlich geleisteten Vergütungen an die Organmitglieder finden Sie im Vergütungsbericht.

Am 16. Dezember 2011 fand die letzte Aufsichtsratssitzung des Berichtsjahres statt. Schwerpunkt dieser Sitzung waren Berichte zum Status des Integrierten Automobilkonzerns.

nach oben
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.