Brief an unsere Aktionäre

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, (Handschrift)
Prof. Dr. Martin Winterkorn (Foto)

der Volkswagen Konzern schaut auf ein sehr gutes Geschäftsjahr zurück. Wir haben die ehrgeizigen Ziele, die wir uns für 2011 gesteckt haben, klar übertroffen: Mit 8,3 Millionen ausgelieferten Fahrzeugen – über eine Million mehr als im Vorjahr – haben wir uns erneut deutlich dynamischer entwickelt als der Gesamtmarkt. Unser Umsatz wuchs um 25,6 Prozent auf 159,3 Milliarden Euro. Und auch das Operative Ergebnis konnten wir mit 11,3 Milliarden Euro auf einen neuen Rekordwert steigern.

Aber nicht nur bei den finanziellen Kennzahlen haben wir Volkswagen ein großes Stück vorangebracht: Mit faszinierenden Neuheiten wie dem Golf Cabriolet, dem Audi Q3 oder der New Small Family haben wir unser vielfältiges Modellportfolio erneut erweitert und wachstumsstarke neue Segmente besetzt. Die Eröffnung des Volkswagen Werks in Chattanooga hat unserer US-Strategie zusätzliche Schubkraft gegeben. Und mit der Integration von MAN in den Konzern haben wir eine hervorragende Basis für die schlagkräftige Nutzfahrzeugallianz von Volkswagen, MAN und Scania geschaffen.

Wie robust und zukunftsfähig der Volkswagen Konzern ist, beweist zudem das größte Investitionsprogramm unserer Geschichte: Bis 2016 fließen über 62 Milliarden Euro in umweltfreundliche Technologien und neue Fahrzeuge, in die Erschließung neuer Märkte sowie in bestehende und neue Fabriken weltweit. In China werden wir unsere führende Position mit zusätzlichen Investitionen von 14 Milliarden Euro ausbauen.

Hinter all den genannten Erfolgen steht eine starke Belegschaft von mittlerweile über 500.000 Menschen, die mit viel Leidenschaft und großem Können an unseren Fahrzeugen und für unsere Kunden arbeiten. Dafür danken meine Vorstandskollegen und ich unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weltweit sehr herzlich.

Auch Ihnen, unseren Aktionärinnen und Aktionären, möchte ich für Ihr Vertrauen in den Volkswagen Konzern Danke sagen. In einem äußerst wechselhaften Börsenjahr 2011 schnitten sowohl die Stamm- als auch die Vorzugsaktien der Volkswagen AG auf Jahressicht erneut besser ab als der Gesamtmarkt. Die gute Entwicklung unseres Unternehmens spiegelt sich zudem in einem Dividendenvorschlag von 3,00 Euro für die Stamm- und 3,06 Euro für die Vorzugsaktien deutlich über der Ausschüttung des Vorjahres liegt.

In einem schwierigeren gesamtwirtschaftlichen Umfeld werden wir alles daran setzen, unseren profitablen Wachstumskurs mit Konsequenz und Umsicht fortzusetzen. Das Autojahr 2012 wird uns dabei viel abverlangen. Aber ich bin überzeugt: Mit unserer breiten, globalen Aufstellung und einer einzigartigen Vielfalt an Marken, Fahrzeugen und Dienstleistungen hat der Volkswagen Konzern alle Voraussetzungen, weiterhin besser abzuschneiden als der Wettbewerb.

„Mit unserem Streben nach Innovation, Perfektion und verantwortungsvollem Handeln wollen wir bis 2018 an der Spitze der Automobilindustrie stehen – ökonomisch und ökologisch.“ Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen Aktiengesellschaft (Grafik)

In Summe dürfen wir festhalten: Unsere Strategie 2018 greift. Volkswagen kommt auf seinem Weg an die Spitze der Automobilindustrie gut voran. Aber trotz aller Erfolge – am Ziel sind wir noch lange nicht. Denn Erfolg und Größe sind nicht allein eine Frage von Absatz, Marktanteilen und Umsatz. Uns bei Volkswagen geht es auch und vor allem: Um die Zufriedenheit unserer Kunden und Mitarbeiter weltweit. Um das Vorantreiben aller relevanten Technologien, die unsere Fahrzeuge noch sicherer und umweltfreundlicher machen. Um den sparsamen Umgang mit Ressourcen und die Nutzung regenerativer Energien in unseren Werken. Und nicht zuletzt um unser vielfältiges Engagement für Bildung, Kultur und eine funktionierende Gesellschaft.

Verantwortungsvolles Handeln für Umwelt, Mitarbeiter und Gesellschaft ist ein elementarer Bestandteil unserer Strategie 2018. Weil wir überzeugt sind, dass ein Unternehmen wie Volkswagen nur auf dieser Grundlage nachhaltig und profitabel wachsen kann. Und weil all das ganz wesentlich dazu gehört, um der in jeder Hinsicht führende Automobilbauer zu werden.

Genau das ist und bleibt der Anspruch des Volkswagen Konzerns. Und daran lassen wir uns messen. Im Sinne unserer Kunden, Mitarbeiter und Geschäftspartner – und unserer Aktionärinnen und Aktionäre.

Ihr

Unterschrift Prof. Dr. Martin Winterkorn, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG (Handschrift)

Prof. Dr. Martin Winterkorn

nach oben
Kennzahlenvergleich
Erstellen Sie Ihre eigene Kennzahlenübersicht.